Pro(u)st. Von Frankfurt nach Briesen.

Ich wohne schon so lange im Osten, dass ich fast schon vergessen habe, dass die meisten Menschen in Deutschland bei dem Namen „Frankfurt“ an Frankfurt am Main denken. Ich nicht. Ich sage nicht mal mehr Frankfurt Oder, so wie es ja auch überall geschrieben wird:... mehr lesen

Lubmin. Ein Nachmittag im Biest.

Wer es noch nicht kennt, sollte es kennenlernen. Auch wenn das dazu führen könnte, dass dieser kleine verschlafene Ort an der Küste zwischen Greifswald und Usedom gelegen, plötzlich nicht mehr so verschlafen ist. Zu erreichen ist Lubmin ab Greifswald mit einem Bus.... mehr lesen

Endstation: Kyritz an der Knatter

Das dieses Mal am Ende alles anders kam, als man anfänglich dachte, darf man ja am Anfang eigentlich nicht verraten, aber es sei schon mal erwähnt, dass wir eigentlich von Neustadt (Dosse) nach Rheinsberg fahren wollten. Rheinsberg ist schon deshalb ein attraktives... mehr lesen

Hitzeschlacht in der Niederlausitz

Man kann sich das Wetter ja nicht aussuchen. Macht auch nix und schwitzen ist immer noch besser als frieren. Finde ich, meine Mitfahrer sind da zum Teil anderer Meinung. Nach dem Nordwesten Brandenburgs fahren wir heute in den Südosten des Landes. Da ist es immer noch... mehr lesen

Aus dem Regen, in die Sonne.

Endlich Frühling, Sonne, Wärme. So hatten wir uns das gedacht. Nach einem unterkühlten Frühling sieht alles nach einer sonnigen, warmen Frühlingstour aus. Bei strahlendem Sonnenschein in Berlin geht es ausgerüstet mit Sonnenbrille und Sonnencreme mit dem... mehr lesen

Ein paar Tage im unteren Odertal? Sollte man machen.

Unteres Odertal? Schwedt? Wo ist das, und warum sollte man dahin? Erstmal soviel: das untere Odertal und die Stadt Schwedt liegen im äußeren Nordosten der Republik, an der Oder. Dahinter kommt nicht mehr viel, gegenüber liegt Polen, im Norden Stettin und die Ostsee... mehr lesen

Kohle, Dampf, Licht. Und ganz viel Sand.

Kohle, Dampf, Licht – so heißt die Radroute, die von Lutherstadt Wittenberg über Bitterfeld nach Leipzig führt. Das sind insgesamt über 120 km, die wir heute nicht fahren wollen. Uns soll die Strecke von Wittenberg nach Bitterfeld reichen. Angeblich vorbei an... mehr lesen

Man kann auch mal mit dem Auto fahren.

Man kann auch mal mit dem Auto fahren, haben wir uns gedacht. Eigentlich haben wir Ruhe und Abgeschiedenheit gesucht. Und ich wollte auch noch einen See. Das alles haben wir zwar auch gefunden, aber auch noch eine Menge anderer Dinge und Orte entdeckt. Weil uns die... mehr lesen

Von Lutherstadt Wittenberg nach Bad Belzig

Endlich gutes Wetter. Sommerwetter. Ich hatte nur leider vergessen, wie staubig Brandenburg sein kann. Und Sachsen-Anhalt wohl auch. Aber von vorne: Startpunkt ist die Lutherstadt Wittenberg. Wie das schon klingt.. Aber ohne „Lutherstadt“ wäre es falsch.... mehr lesen

Von Frankfurt/Oder nach Beeskow.

Pfingstsonntag. Nach 10 Tagen Sommer ist das Wetter eingebrochen, vorhergesagt sind 11 bis 13 Grad und Graupelgewitter. Egal. Wetter wird am Steg gemacht. Also mit dem Zug nach Frankfurt/Oder. Von Regen erstmal keine Spur. Warm ist es aber auch nicht. Um halb zwölf... mehr lesen

Oderbruch (2015)

Eine Kreuzung im Oderbruch. Ein gelbes Schild. Blätter auf dem Boden. Es ist Oktober. Rechts hinten liegt Letschin. Vermutlich. So ganz genau kann man das hier nicht wissen. Kaum Verkehr an dieser Kreuzung. Wie überhaupt im gesamten Oderbruch. Aber wo soll der auch... mehr lesen

Platz des Gedenkens / EHS (2015)

Eisenhüttenstadt im Gegenlicht. Platz des Gedenkens. Glühende Augusthitze im Osten. Staubig, trocken, wüst. So sind die Sommer im äußersten Osten der Republik. Der Platz ist leer. Wie die gesamte Stadt leer ist an diesem Sonntagnachmittag. Diese schöne Planstadt. An... mehr lesen

Uckermark (2015)

Uckermark. Spätsommer oder auch schon Frühherbst. Die Farben werden matt, die Welt verblasst. Auf der Wiese eine einsame weiße Kuh. Dahinter sanfte Hügel, Wiesen, Wald. Schon durch leichten Nebel verschleiert. Vor der Kuh liegt ein Autoreifen, etwas abseits steht ein... mehr lesen

Kulturpalast Bitterfeld (2016)

Grau, kalt, Bitterfeld. Es ist Januar. Ein eiskalter Sonntag. Das Kulturhaus der Stadt steht isoliert in einer Industriegegend. Deplatziert wirkt es hier. Daneben und nicht im Bild: eine Berufsschule. Eigentlich heißt das Haus Kulturpalast. Es sollte ein Palast für... mehr lesen
Bear